WINNER in der Presse

Pressemitteilungen und Berichte

Berichte

Unter Leitung der Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eG (CSg) ist das Projekt “WINNER” erstmals öffentlich vorgestellt worden. “Winner” steht für “Wohnungswirtschaftlich integrierte Netzneutrale Elektromobilität in Quartier und Region”.

Informatiker entwickeln ein umfassendes Konzept zur Nutzung regenerativer Energie für Wohnungen. Im sächsischen Chemnitz wird derzeit ein erster Wohnblock saniert und ausgerüstet.

Das Konsortium, unter Leitung der Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eG (CSg), stellt erstmals öffentlich das Projekt „WINNER“ vor. Es ist Teil des Technologieprogramms „IKT für Elektromobilität III: Einbindung von gewerblichen Elektrofahrzeugen in Logistik-, Energie- und Mobilitätsinfrastrukturen“ und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) über einen Zeitraum von drei Jahren mit einem Projektvolumen von 3,8 Millionen Euro und einer Fördersumme von 2,5 Millionen Euro gefördert.

Was haben Elektroautos mit der Sanierung eines Sechsgeschossers in Chemnitz zu tun? Ganz viel, wenn es nach den ungewöhnlichen Ideen der Friedrich-Schiller-Universität Jena geht. Sie werden zur Zeit auf der Digital- und Technik-Messe Cebit in Hannover vorgestellt.

Was haben Elektroautos mit der Sanierung eines Sechsgeschossers in Chemnitz zu tun? Ganz viel, wenn es nach den ungewöhnlichen Ideen der Friedrich-Schiller-Universität Jena geht. Sie werden zur Zeit auf der Digital- und Technik-Messe Cebit in Hannover vorgestellt.

Informatiker der Universität Jena stellen vom 20. bis 24. März auf der CeBIT 2017 neues Forschungsprojekt WINNER vor.

Mieter beziehen Strom vom Dach und steigen für Erledigungen in Leih-Elektroautos, die an der Ladesäule neben dem Haus bereitstehen. Was nach einer Vision für die nächsten Jahrzehnte klingt, soll im Flemminggebiet …

Chemnitz (energate) - Das Forschungsprojekt “Winner” der Universität Jena will Mieterstrom und E-Mobilität möglichst effizient kombinieren. An einem Mehrfamilienhaus im sächsischen Chemnitz erproben die Forscher ein Carsharing-Modell mit Solarstrom aus Dachanlagen.

Ausgestattet mit 2,5 Mio. Euro vom Bundeswirtschaftsminister startet die sächsische Wohnungswirtschaft ein Projekt zur Förderung der Elektromobilität. Die Akkus der Fahrzeuge sollen überwiegend mit Solarstrom geladen werden. Nutzer der Stromer sollen neben Mietern auch Dienstleister sein.

Im Kontext zunehmender Elektromobilität zeigt das Forschungsprojekt WINNER auf der CeBIT 2017 Lösungswege für das Problem fehlender privater Ladeinfrastrukturen in durch Systembau geprägten Umfeldern.

Unter Federführung der Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eG (CSg) und des Verbands Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. (VSWG) sind in Chemnitz erstmals die Beteiligten des Projekts Winner zusammengekommen.